Das 5. Soltauer Shanty Festival im Mai 2017

Soltauer Shanty Festival

Fünf Chöre bringen beim 5. Soltauer Shanty Festival am 14. Mai 2017 eine Menge Spaß und Lieder zum Mitschunkeln in die bis auf den letzten Platz besetzte Alte Reithalle in Soltau.

Hoch im Norden schmetterte der Shantychor Soltau unter der Leitung von Hans-Werner Linnich zur Begrüßung der vielen Gäste. Fast andächtig hörte das gemischte Publikum zu und applaudierte am Ende frenetisch. Schunkellieder von der Seefahrt und von der Küste erfreuten die Zuhörer, die den fremden Sitznachbarn unterhakten und in den Spaß integrierten.

Ihm folgte „Mövenschiet“ ein Chor aus Lübeck, der schon 37 Jahre besteht. In Soltau sangen die Seebären sehr bekannte Shantys, wie „Santiano“ und „Rum aus Jamaika“. Den grandiosen Schlusspunkt setzten sie mit „Surfin USA“ von den Beach Boys.

Die Plauer Seemänner aus Plau am See gibt es erst seit 2012. Sie beherrschen ein Repertoire von 60 Seemannsliedern, die bekanntesten präsentierten sie beim Soltauer Publikum. Bei“Antje mein blondes Kind“ sangen alle älteren Semester gern mit und ebenso den Hary Belafonte-Song „Wo meine Sonne scheint“

Aus Halle an der Saale waren die Seeteufel angereist. Seit 2009 gibt es sie und sie brachten frischen Wind in das Publikum. Wer sich Frauen nicht für Seemanslieder vorstellen konnte, wurde eines Besseren belehrt. In bunten Kostümen, die an Piraten und Marketenderinnen erinnerten, traten 10 Frauen und 15 Männer auf. und intonierten moderne Seemannslieder und Rhythmen.

Die Helgoländer Jungs zeigten sich von ihrer traditionellen Seite. Mit klaren, aber auch sehr tiefen Stimmlagen erzeugten sie eine mitreissende maritime Stimmung. Besonders gut kam das Lied ‚“‚Longtime“ an bei dem das Publikum besonders mit einbezogen wurde.

Die Mittagspause füllten drei Bläser der Heidekreis-Musikschule fantastisch aus. In einer weiteren Paus tanzten The Line Walkers aus Munster. Den Abschluss dieser tollen Veranstaltung bestritten alle Chöre mit einem gemeinsamen Lied.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.